Raus aus dem Dickicht

erstidschungel
Im April beginnt das Sommersemester und bringt für viele junge Studierende Licht in den Campusdschungel: Die ersten Prüfungen sind bestanden, den Weg zur Mensa findet man im Schlaf, Sitznachbarn wurden zu Freunden. Doch die aufregendste Zeit des Studiums, das erste Semester, ist für viele bereits Geschichte. Drei frische Zweitsemester erzählen, was sie von der Ersti-Safari mit ins nächste halbe Jahr nehmen. „Raus aus dem Dickicht“ weiterlesen

„Trans*personen werden behandelt als würden sie nicht existieren“

All-Gender-Toiletten
Als Trans*person gleicht der Weg zur Toilette einem Spießrutenlauf. Vorbei an irritierten Blicken geht es den Flur entlang. In der Vorlesung passiert es wieder: Die Anwesenheit wird überprüft, der falsche Name genannt und trotz überlegter und routinierter Erklärung runzelt die Professorin nur die Stirn. Vieles bleibt ungesagt, noch mehr unverstanden. Eine Geschichte über Hilflosigkeit und Ausgrenzung.

„„Trans*personen werden behandelt als würden sie nicht existieren““ weiterlesen

Die Heldenmacherin

Die Heldenmacherin 3
800.000 Menschen in Berlin gehen einem Ehrenamt nach. Sie setzen ihre Talente und Fähigkeiten ein, um die Gesellschaft zu gestalten und besser zu machen. Eine davon ist die Medizinstudentin Anika Dietrich (21), die GrundschülerInnen Erste-Hilfe-Maßnahmen vermittelt.

„Die Heldenmacherin“ weiterlesen